Stand der Energieautarkie der Region (in % ohne Industrie & Gewerbe (2010))

Montag, 26. September 2011

E-Zapfsäule Nr. 10 in Roßleithen


Am Samstag den 24.09.2011 wurde nun die vorläufig letzte öffentlichen E-Zapfsäule in der Pyhrn-Priel-Region ihrer Bestimmung übergeben. Damit gibt es 9 intelligente E-Zapfsäulen der Fa. Mehler, sowie eine kombinierte Telefon-Stromtankstelle der A1 in der Region. Jede Gemeinde hat nun mindestens eine Stromtankstelle.

Frau Bürgermeister Gabriele Dittersdorfer konnte eine Schar von Interessierten begrüßen darunter BR Bürgermeister Ewald Lindinger und Kurt Pawluk den Umweltausschußobmann.

In einer speziellen Vorführung konnte man sich vom Geräuschvorteil der E-Fahrzeuge überzeugen. Die Energie AG stellte ein Segway und Fahrräder zum Testen zur Verfügung. Die Fa. Polz einen E-Scooter. Die Fa. Russner ein E-Auto und ein Fahrrad. Die Angebote wurden von allen Altersgruppen ausgiebig genutzt. Bei herrlichem Wetter wurde die Veranstaltung mit einem Würstelessen beendet.

Dienstag, 20. September 2011

9. E-Zapfsäule in Vorderstoder


Bei herrlichen Wetterbedingungen im Rahmen eines Dorfestes mit Jubiläen, Ehrungen und der Kindergarteneröffnung, wurde auch die E-Zapfsäule im Beisein von viel politischer Prominenz ihrer Bestimmung übergeben. Mit dabei waren u.a. Landesrätin Mag. Doris Hummer, Labg. Bürgermeister Dr. Christian Dörfel, Bürgermeister Hans Feßl und Bürgermeister Gerhard Lindbichler.

Im Anschluss daran gab es wie immer E-Fahrzeuge zum Ausprobieren. Die Gemeinde Vorderstoder mit Bürgermeister Lindbichler ist vorbildlich im Hinblick auf die Umsetzung der Energieautarkie. Mit einem Nahwärmeprojekt wurde vor Jahren schon die Energiewende begonnen. Fotovoltaik- und Kleinwasserkraftprojekte sollen als nächstes umgesetzt werden.

Energienalysen- und Sanierungstool


Der Energy Globe hat in 5-jähriger Arbeit ein weltweit einzigartiges Online-Tool entwickelt, welches einerseits kostenlos Energieanalysen und Checks für Häuser, Wohnungen, Betriebe und öffentliche Einrichtungen anbietet.

Unter www.energiespargemeinde.at findet man ein praktisches Werkzeug z. B. für die Verbesserung der Energiesituation des eigenen Hauses. Es ermöglicht sehr einfach verschiedener Sanierungsmaßnahmen hinsichtlich Wirkung zu überprüfen.

Dienstag, 6. September 2011

8. E-Zapfsäuleneröffnung in Edlbach, ein Fest bei Kaiserwetter


Kaiserwetter in Edlbach am 03. September bei der Eröffnung der 8. E-Zapfsäule in der Region Pyhrn-Priel. Nun können auch Golfgäste die elektrisch unterwegs sind an einer öffentlichen Stromtankstelle direkt beim Golfplatz Strom zapfen.

Bürgermeister Hans Feßl konnte Landesrat Hiesl, Landwirtschaftspräsident Herndl, Berzirkshauptmann Goppold, Wirtschaftkammerobmann Aitzetmüller, WKO Geschäftsstellenleiter Pramhas, die Bürgermeister von Wartberg Karlhuber, von Vorderstoder Lindbichler, den Vizbürgermeister von Roßleithen, Glanzer, Familie Mehler, sowie weiters Firmenvertreter von Waser, Alpine, Brau AG, Bernegger und Dilly, herzlich begrüßen. In den Ansprachen wurde auf die Wichtigkeit der Elektromobilität für die Umwelt und den Tourismus eingegangen.

Die Energieanalysen ergaben, dass in der Region ca. € 10 Mio pro Jahr, für Treibstoffe in den Haushalten und in der Landwirtschaft ausgegeben wird.
Bei der Umstellung auf die Elektromobilität wäre neben einer Einsparung von € 6 bis 7 Mio jährlich, die zusätzlicher Wertschöpfung im Land und eine geschonten Umwelt sichergestellt.

Umrahmt wurde die Feier von den Jagdhornbläsern und den Belchzwergen, die per Elektrofahrzeug Ihre musikalische Kunst darbrachten. Die Fa. Mehler stellt 10 intelligente E-Zapfsäulen für die Region zur Verfügung und fördert damit den Ausbau der zukunftsträchtigen Infrastruktur. Bei Endausbau wird die Region einer der höchsten Stromtankstellendichten in Österreich haben. 100 % Ökostrom kommt von der Energie AG und wird für 2 Jahre gratis zur Verfügung gestellt.

Verschiedene E-Fahrzeuge wurden ausgiebig von den Interessenten getestet. Wobei die Überraschung über die Leistungsfähigkeit, besonders der Drehmomentstärke der derzeitig am Markt erhältlicher Geräte groß war.
Den Abschluss bildete ein Golfer-Nichtgolfer-Turnier. Als Sieger geehrt wurden Trinkl Gabriele, Stadler Florian und Feßl Daniel und Dominik.

Eröffnung der 7. Stromtankstelle auf höchster Ebene


Die 7. Stromtankstelle der Region Pyhrn-Priel wurde am 02.09.2011 auf höchste Ebene, nämlich am Hengstpass auf knapp 1.000 m Seehöhe im Beisein
von Bundesminister Nikolaus Berlakovich, dem bisher höchsten Besuch bei einer E-Zapfsäuleneröffnung, eröffnet. Mit dabei waren auch die Bürgermeister Peter Auerbach als Hausherr, Helmut Wallner aus Hinterstoder und Hans Feßl von Edlbach sowie Vizebürgermeisterin Marietta Metzker, Josef Mehler, Alexander Mehler mit seiner charmanten Gattin, Prokurist Ing. Hartmann Pölz vom Nationalpark Kalkalpen, Energiemanager Leopold Postlmayr sowie vielen Interessierten. Es ist dies die erste E-Zapfsäule im Nationalparkgebiet. Bürgermeister Auerbach berichtete in seiner Ansprache, dass es erst seit 5 Jahren Strom am Hengstpass gibt, aber jetzt bereits eine Stromtankstelle. Er ersuchte den Bundesminister im Rahmen seiner Möglichkeiten zu helfen das Gebiet mit Mobilfunknetzen zu erschließen. Der Bundesminister wies auf die vielen Aktivitäten des Lebensministeriums hin, die letzten Endes die Energieautarkie Österreichs herbeiführen sollen und wünschte der Region in Ihren Bemühungen viel Erfolg.

Die Energie AG stellte Segways und E-Fahrräder für den Test zur Verfügung. Dieses Angebot wurde auch von den Anwesenden und auch vom Minister reichlich genutzt. Leider erreichte der E-Smart der Energie AG nicht sein Ziel, da er unverschuldet in einen Unfall verwickelt wurde. Gott sei Dank kam der Fahrer ohne Verletzungen davon. Die Energie AG stellt für 2 Jahre gratis 100 % Ökostom über die Firmentochter Enamo GmbH bereit. Die Fa. Mehler fühlt sich der Region sehr verbunden und stellt 10 hochwertige E-Zapfsäulen für die Region Pyhrn Priel zur Verfügung.

Die 9. E-Zapfsäuleneröffnung findet am 17.09.2011 um 14 Uhr in Vorderstoder statt.