Stand der Energieautarkie der Region (in % ohne Industrie & Gewerbe (2010))

Montag, 28. November 2011

Licht, die reinste Energie. Vortrag von Professor Taschner, Wissenschaftler des Jahres 2004


Am kommenden Mittwoch, den 14.12.2011 findet um 18 Uhr im Kulturhaus Römerfeld in 4580 Windischgarsten, Gleinkerseestraße 13, ein Vortrag von Professor Taschner statt.

Herr Professor Taschner setzt sich mit großem Aufwand dafür ein, dass die Mathematik der Öffentlichkeit zugänglich wird, und startete das Projekt math.space Mit seinen populärwissenschaftlichen Vorträgen und Publikationen
(Meilensteine der Mathematik, Mathematische Heldensagen…) versucht er sein Fachgebiet den Menschen näherzubringen. Dafür wurde er 2004 von den österreichischen Wissenschaftsjournalisten zum Wissenschaftler des Jahres gewählt.

Beim Vortrag, Licht, die reinste Energie, wird er darauf zu sprechen kommen, dass mit dem Licht, nämlich jenem der Sterne, die Astronomie und damit Wissenschaft überhaupt begann, dass die Gesetze der Optik auf ein tiefes mathematisches Prinzip hinweisen, nämlich jenes Extremalprinzip, wonach das Licht den Weg wählt, den es in der kürzestmöglichen Zeit zurücklegt, und dass man physikalisch eigentlich nur die Photonen am besten versteht, jene Teilchen, die man als die "reinsten" Energieträger ansehen kann.

Der Vortrag wird gemeinsam mit der Energieautarken Region Pyhrn-Priel, der FFG, der WKO Kirchdorf, der Raiffeisenbank Windischgarsten/Spital am Pyhrn und der „Gesunden Gemeinde“ veranstaltet.
Eintritt frei.

Donnerstag, 3. November 2011

Abschlussveranstaltung des Kinder- und Schulprojektes: „Pyhrn-Priel, erneuerbare Energie für Generationen“


Nach gut einem Jahr Projektarbeit fand nun der Abschluss im Kulturhaus Römerfeld in Windischgarsten statt. Die Veranstaltung begann um 15 Uhr bei etwas trüben und nasskaltem Wetter mit dem Testen verschiedener E-Fahrzeuge, die von den Firmen Russner und Polz zu Verfügung gestellt wurden.
Am Projekt, dass vom BMVIT mit knapp € 45.000 gefördert wurde, nahmen 3 Kindergärten, 7 Volksschulen, 2 Hauptschulen und die PTS aus der Pyhrn-Priel Region sowie 7 Firmen teil. Ziel war es, bei den Kindern und Schülern frühzeitig das Interesse an regionaler, umweltschonender und erneuerbaren Energie zu wecken. Im Rahmen der Projektarbeit wurden die Lehrer der Hauptschulen von der fh-Wels ausgebildet. Vorwiegend im Physik- und Werkunterricht wurden dann projektgemäße Schwerpunkte gelegt. Auch im Deutschunterricht und in „Kreatives Gestalten“ beteiligte man sich mit selbst bedruckten Stoffsackerl als Alternative zu Plastiksackerl. Hauptschüler, sogenannte Tutoren, gaben Ihr angeeignetes Wissen an die Kindergartenkinder und die Volksschulkinder weiter. Alleine für Exkursionen standen € 16.000 zu Verfügung. Am häufigsten wurde das Welios in Wels angefahren.

Mit großer Begeisterung zeigten die Schüler der Hauptschulen und der PTS aus Windischgarsten Ihre Exponate, die sie im Rahmen des Projektes erstellt haben, her und führten sie auch vor. Auch Seifenkisten, gebaut bei früheren Projekten, waren zu besichtigen. Ehemalige Schüler, die jetzt schon bei namhaften Firmen im Lehrberuf stehen, waren anwesend und erklärten die Funktionsweise der Exponate. Großen Anklang fanden auch die während des Projektes erstellten Filme. Die Veranstaltung wurde auch noch durch die Beteiligung von den Firmen Dicketmüller und Waser mit der Ausstellung von Photovoltaik, Wärmepumpen und Biomassekessel aufgewertet.

Dir. Andreas Stallinger fasste das Projekt in seinem Vortrag zusammen und verwies auf die Wichtigkeit, die Kinder schon in jungen Jahren auf die Vorteile der erneuerbaren Energie hinzuweisen um die notwendige Energiewende sicher zu stellen.

Ing. Armin Themeßl, von der AEE - Arbeitsgemeinschaft ERNEUERBARE ENERGIE, behandelte im anschließenden Vortrag die richtige Vorgangsweise bei der Energieeffizienzsteigerung von Häusern. Im Rahmen des Vortrages wurde auch ein € 1.000 – Gutschein der Fa. Fröhling verlost. Der glückliche Gewinner war Herr Erwin Lichtenwöhrer.

Den Abschluss bildete der Vortrag von Hrn. DI Staufer aus Molln mit dem Titel „ Energiewende – Rückkehr zum menschlichen Maß“.