Stand der Energieautarkie der Region (in % ohne Industrie & Gewerbe (2010))

Sonntag, 26. August 2012

Urlaub ohne Emissionen

HINTERSTODER. Michael Kraus aus Mödling macht mit Tochter, Sohn und einem Opel Ampera Urlaub in Hinterstoder. Durch das gut ausgebaute Netz an ökostromversorgten E-Zapfsäulen kann er sich e-mobil in der Region bewegen. Dies ist ganz im Sinne des technikbegeisterten HTL-Professors und seiner Kinder. Zum zweiten Mal macht Michael Kraus bereits Urlaub in Hinterstoder. Dieses Mal aber ist er mit einem Opel Ampera vom Plattensee angereist. Dieses Auto ist in der Lage, 80 km elektrisch zu fahren. Es hat auch einen Verbrennungsmotor an Bord, der aber nur in Verbindung mit einem Generator zur Stromerzeugung Verwendung findet. Angetrieben wird das Fahrzeug ausschließlich von einem Elektromotor. Da die E-Zapfsäulen in der Pyhrn-Priel-Region vorwiegend bei einladenden Gaststätten und Ausgangspunkten für schöne Wandertouren installiert sind, kann er die Stehzeiten des Autos an der Zapfsäule für Freizeitaktivitäten nutzen. So kann die E-Zapfsäule am Stiftsplatz in Spital am Pyhrn beispielsweise Ausgangspunkt für eine Drei-Hütten-Tour sein. Der Weg durch die Vogelgesangklamm zur Bosruckhütte und dann weiter zum Rohrauerhaus und über die Hofalm wieder zurück nach Spital dauert ca. 5 bis 6 Stunden. Bei der Ankunft am Stiftplatz ist dann das E-Auto wieder aufgeladen und steht für weitere leise und emissionsfreie Ausflüge zur Verfügung. Herr Michael Kraus hat sich eine Pyhrn-Priel Tankkarte besorgt und sich zur E-Rallye am 8. September 2012 angemeldet.

Mittwoch, 15. August 2012

E-Mobil-Pionier mit 78 Jahren

Franz Pernkopf, 78 Jahre, steigt um auf die umweltfreundliche, effiziente und leise E-Mobilität. Er hat sich als erste Privatperson in der Pyhrn-Priel-Region ein mehrspuriges E-Fahrzeug angeschafft.
"Das Elektrische hat mich schon immer interessiert“, begeistert berichtet Franz Pernkopf von seinen frühen, nicht ganz ungefährlichen, Versuchen mit Elektromotoren. Mit 75 Jahren bekam er zum Geburtstag ein E-Fahrrad von seinen Kindern geschenkt. Damit war er schon vor drei Jahren einer der Pionier in der Region.

Nun hat er sich seinen Traum erfüllt und einen Renault Twizy angeschafft. „Der Puch 500 von früher hatte auch ungefähr dasselbe Gewicht und 16 PS und wir sind zu viert auf den Großglockner gefahren“, erzählt Franz Pernkopf. Deshalb war es für ihn keine Schwierigkeit 8 kW Leistung angemessen zu finden. Einzig auf die fehlende Kupplung muss er sich noch einstellen. Das E-Mobil ist für kurze Strecken hervorragend geeignet. Die langen Strecken wird er nach wie vor mit dem Bus seines Sohnes bewältigen. Dafür darf sein Sohn das E-Mobil für seine kurzen Wege verwenden. Eine vorbildliche Lösung im Sinne der Effizienz, des Umweltgedankens und des Familienzusammenhaltes.

In der Region werden, bezogen auf die Landwirtschaft und die Haushalten, 40 % mehr Strom aus umweltfreundlicher Wasserkraft erzeugt als gebraucht wird. Die Region ist von den Ressourcen und der Infrastruktur gut auf die kommende E-Mobilität vorbereitet, wie auch das gut ausgebaute und kostenlose Netz an Stromtankstellen zeigt.

Foto Postlmayr: Franz Pernkopf mit seinem neu erstandenen E-Fahrzeug

Montag, 6. August 2012

Gratis-Tankkarte für die Pyhrn-Priel-Region

Windischgarsten, 03.08.2012. Fam. Frech holt sich die Gratistankkarte für die Pyhrn-Priel-Region.

Michaela und Stefan Frech aus Steinbach an der Steyr holten sich beim Klima- und Energiemanager Leopold Postlmayr Ihre Gratistankkarte für die 10 Stromtankstellen in der Pyhrn-Priel-Region persönlich ab. Die Familie Frech besitzt mehrere E-Fahrzeuge und ist begeistert von der sauberen und umweltfreundlichen E-Mobilität. Sie wollen e-mobil in unsere Region kommen und die verschiedenen Möglichkeiten der Erholung nutzen. Z. B. kann das E-Fahrzeug an der E-Zapfsäule am Hengstpass geladen werden, während man den Wasserklotz oder den Schwarzkogel erwandert. So ist die Rückfahrt mit dem E-Fahrzeug auch nach Linz gut möglich. Das Pyhrn-Priel-Gebiet, das Klima- und Energiemodellregion ist, ist seit Jahren Vorreiter in Sachen E-Mobilität. In Zuge dieser Bemühungen findet auch am 08. September 2012 die erste E-Rally statt. Dabei können vom E-Auto bis zum E-Bike alle elektrisch betriebenen Fahrzeuge teilnehmen.

Foto Postlmayr: Michaela und Stefan Frech mit Tankkarte vor der E-Zapfsäule in Roßleithen, einer der zehn Stromtankstellen in der Pyhrn-Priel-Region