Energieautarke Region Pyhrn-Priel

Herzlich Willkommen bei der Energieautarken Region Pyhrn-Priel!
autark ... unabhängig, sich selbst versorgend

Stand der Energieautarkie der Region (in % ohne Industrie & Gewerbe (2010))

Montag, 24. September 2012

Der erste private Chevrolet Volt fährt in Windischgarsten


Windischgarsten 22.09.2012.  Friedrich Beckel, 53 fährt als  erste Privatperson in Österreich einen Chevrolet Volt. Ein E-Auto mit sogenannten Range-Extender. Wenn die elektrische Reichweite von 80 km aufgebraucht ist, schaltet sich ein kleiner Benzinmotor aus Österreich ein und erzeugt Strom.  So kommt er auf gut 500 km.

Seit 1998, wo der ehemalige Entwicklungschef von GM, Bob Lutz, die ersten Details des Fahrzeuges vorstellte, verfolgt Friedrich Beckel alle Neuigkeiten die das Fahrzeug betreffen. Das Konzept elektrisierte ihn im wahrsten Sinne des Wortes. Nun hat er ihn bekommen und nutzt ihn für seine beruflichen Fahrten in die Steiermark und nach Linz.

Begeistert spricht Friedrich Beckel von seinem aussergewöhnlichen fahrbaren Untersatz. Leise und umweltfreundlich können die ersten km elektrisch am Morgen durch den Ort gefahren werden. Dann auf der Autobahn schaltet sich nach einiger Zeit der Benzinmotor ein, der stationär und kaum wahrnehmbar unter der Haube seinen Dienst versieht und Strom erzeugt. Über die Li-Ionen-Batterie wird der elektrische  Antriebsmotor versorgt.

Es ist zwar ein amerikanischer Wagen, er hat aber europäische Wurzeln. Vieles des revolutionären Konzeptes wurde in Deutschland bei Opel erdacht. Auch IBM half bei der Software kräftig mit.

Hat man oft die Möglichkeit die Steckdose zu benutzen, so kommt man auf weniger als 1,5 l auf 100 km Benzinverbrauch. Bei geschickt gewählten Motoreinsatz, lässt sich die elektrische Reichweite ausdehnen und der Kraftstoffverbrauch sinkt.  Friedrich Beckel hat in einem Monat ca. 3.200 km zurückgelegt und tankt, im Vergleich zu einem konventionellen Fahrzeug, nur die Hälfte. Er berichtet, dass bei manchen Fahrern der Motor sich nur für den Servicemodus einschaltet, um den Motor langfristig bei Laune zu halten.

Friedrich Beckel hat bereits bei der E-Rallye Pyhrn-Priel teilgenommen. Mit dem Opel  Ampera, der das europäische Schwestermodell darstellt, nahmen fünf Fahrzeuge dieser Art an der Rallye teil. Er nützt auch die öffentlichen E-Zapf- säulen in der Pyhrn-Priel-Region, die gratis mit Ökostrom bis Ende 2014 von der Fa. ENAMO versorgt werden.

Foto Postlmayr: Friedrich Beckel mit seinen Chevrolet Volt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.