Energieautarke Region Pyhrn-Priel

Herzlich Willkommen bei der Energieautarken Region Pyhrn-Priel!
autark ... unabhängig, sich selbst versorgend

Stand der Energieautarkie der Region (in % ohne Industrie & Gewerbe (2010))

Sonntag, 9. Juni 2013

E-Auto Langstreckentest - 300 km an einem Tag

Windischgarsten, 28.05.2013. Dr. Jürgen Letschnik, 33 Jahre, holt sich seine Pyhrn-Priel Ladekarte ab. Die geplante Reise mit dem NISSAN LEAF führt Dr. Letschnik nach Linz, von wo er am selben Tag wieder zurück nach Gröbming/Stmk. fahren möchte.

„Als Raumfahrtingenieur und Wissenschaftler stehe ich neuen Technologien immer offen gegenüber, am besten lernt man diese kennen wenn man sie selbst testen kann“, berichtet Dr. Letschnik bei der Übergabe der Ladekarte. Die Reise Gröbming – Linz via Windischgarsten und zurück sieht Dr. Letschnik als Testfahrt an, um die Grenzen des NISSAN LEAF und der Infrastruktur der Ladestationen auszuloten. Seine Erfahrungen gibt er an Ladestationsbetreiber, Ladestations-plattformen und an NISSAN direkt weiter. Der wissenschaftliche Anspruch an die Reise veranlasste Dr. Letschnik zu einer Routenplanung mit genauer Berücksichtigung von Ladestationsstandorten und Höhenprofil der Route.

Ein erster Ladeversuch an der Ladestation in Windischgarsten ist erfolgreich, wie jener an der Ladestation in Klaus. Beide Male wurde die Wartezeit mit duftenden Kaffee und der passenden Mehlspeise versüßt. Von hieran sollte genug Batteriekapazität im NISSAN LEAF vorhanden sein, um die geplante Ladestation in Linz zu erreichen. Dennoch erwies sich die Fahrt nach Linz als Herausforderung und wurde mit einer Kilometerreserve von nur 15 km bei der geplanten Ladestation in der Stadt vorerst beendet. Nach der erforderlichen Ladezeit von 6 Stunden wurde die Rückfahrt angetreten. Die sorgfältig geplante Fahrt nach Gröbming wurde jedoch durch einen außerplanmäßigen Aufenthalt in Neuhofen/Krems komplett obsolet. Die Ladestation in Neuhofen/Krems war nicht verfügbar. Der Brunnenwirt stellte freundlicherweise eine Steckdose für eine Zwischenladung zur Verfügung. Die Weiterreise wurde zusätzlich durch die gesperrte Bahnunterführung in Rohr erschwert. Schließlich wurde das angepeilte Zwischenziel in Liezen um 23.00 Uhr erreicht, um nach einer Stunde Nachladung letztlich um 01.00 Uhr in Gröbming endlich am Ziel der Tagesreise angekommen zu sein.

Dr. Letschnik: „Eine genaue Routenplanung ist für eine derartige Streckendistanz unerlässlich, unvorhergesehene Ereignisse wie bei dieser Reise können durch die langen Ladezeiten zu erheblichen Reisezeitverlängerung führen, man sollte immer in gutes Buch im Handschuhfach dabei haben“

Foto Postlmayr: Dr. Letschnik mit seinem E-Fahrzeug den NISSAN LEAF.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.