Energieautarke Region Pyhrn-Priel

Herzlich Willkommen bei der Energieautarken Region Pyhrn-Priel!
autark ... unabhängig, sich selbst versorgend

Stand der Energieautarkie der Region (in % ohne Industrie & Gewerbe (2010))

Mittwoch, 2. August 2017

Regionalität, Konsum und Ernährung – 3 Volksschulen legen los

Region Pyhrn-Priel, 14.07.2017. Über 150 Schüler führten ein Projekt zu den Themen Regionalität, Konsum und Ernährung durch.

Die Volksschulen Hinterstoder, St. Pankraz und Windischgarsten beschäftigten sich dabei mit folgenden Bereichen:

• Geschmacksschule des LFI (Ländliches Fortbildungsinstitut) Die Schüler entdeckten mit allen Sinnen die Geschmacksunterschiede von regionalen Lebensmitteln und deren Vorteile, unter fachkundiger Leitung einer Seminarbäuerin.

• Den Einstieg in den Bereich Konsum und seine Auswirkungen bildete das musikalische Mitmachtheater „Das muss ich haben“ von Käfer und Co. Das Wissen wurde mit dem Brettspiel „Ich kauf mir was“ weiter vertieft.

• Regionales Joghurt VS Industrieware – Viele Schüler waren vom Geschmacksunterschied überrascht. Bei der Verkostung siegte das regionale Joghurt mit deutlichem Abstand. Besonderen Dank gilt hierbei der Bäuerin und Joghurtproduzentin Waltraud Gösweiner, aus Spital am Pyhrn. Trotz Sommerpause lieferte sie 5 verschiedene Sorten (insgesamt über 15 kg). Die Verkostung wurde von Ing. Georg Habacher (Verein Energieautarke Region Pyhrn-Priel) organisiert und durchgeführt.

• Das Klimabündnis analysierte am 4. Juli die Energiesituation der Volksschule Windischgarsten. Bei der Begehung und der anschließenden Besprechung der Erkenntnisse überraschten die Volksschüler mit Wissbegier und hervorragenden Vorkenntnissen.

Das Projekt wurde vom Land Oberösterreich (über die Klimarettung) und vom Verein Energieautarke Region Pyhrn-Priel finanziert.

Fachliche Unterstützung erhielten die Lehrer und Schüler durch das Klimabündnis Oberösterrreich und Herrn Georg Habacher, vom Verein Energieautarke Region Pyhrn-Priel.

Ein herzliches Dankeschön ergeht an die teilnehmenden Lehrer, die das Projekt tatkräftig unterstützt haben und an die Schüler für ihre zahlreiche und motivierte Teilnahme.

Fotos: Michaela Brandstetter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.