Stand der Energieautarkie der Region (in % ohne Industrie & Gewerbe (2010))

Montag, 19. August 2019

Giro to Zero durch Pyhrn-Priel


Am 12. August bekam die KEM Region Pyhrn-Priel Besuch vom Projekt Giro to Zero. Mit dem Projekt, unterstützt von Klima- und Energiefonds, machen 2 KEM-Manager eine Tour quer durch ganz Österreich und besuchen alle 95 Klima- und Energie -Modellregionen (KEMs). 

Die zwei bunten E-Lastenräder sind schon von weitem zu sehen. Kurz vor Klaus trifft das KEM Pyhrn-Priel Team die zwei KEM Manager Herwig und Simon, genau auf der alten Gleisbrücke, die heuer als Radweg umgebaut worden ist. Wir dürfen die E-Lastenräder kurz ausprobieren, mit 60 kg schon ganz schwer und gewöhnungsbedürftig! Gemeinsam fahren wir den neuen Radweg Richtung Süden, wo wir immer wieder bei Stromtankstellen und Selfservice Stationen vorbeifahren. In Windischgarsten machen wir einen kurzen Stopp beim Tourismusbüro, wo wir uns mit der Geschäftsführerin Marie-Louise Schnurpfeil treffen. Obwohl die E-Bikes noch genügend Strom haben, brauchen unsere Körper auch Energie und wir machen eine Ess- und Trinkpause. Gerade als wir wieder losfahren, fängt es zum Regnen an. Macht nichts, es gibt kein schlechtes Wetter, nur eine schlechte Ausrüstung. Wir ziehen schnell das Regengewand an und fahren weiter nach Spital am Pyhrn, wo wir den Bürgermeister Exenberger treffen. Nach einem gemeinsamen Foto und einer kurzen Unterhaltung verabschieden wir uns dort von Herwig und Simon, die über den Pyhrn-Pass noch weiter nach Liezen fahren. Wir drehen um und fahren entlang dem neuen Radweg von Spital am Pyhrn via der R31 nach Windischgarsten zurück.
 





Fotos: Georg Habacher (KEM Pyhrn-Priel)

Mittwoch, 14. August 2019

Ferienkalenderaktion: Strom aus der Natur

Pyhrn-Priel, 01.08.2019. Ing. Georg Habacher und Leopold Postlmayr leiteten acht Kinder, im Rahmen des Ferienkalenders, bei der Stromgewinnung aus der Natur, an.

Treffpunkt war Donnerstag, der 01.08.2019 um 9 Uhr beim Heizwerk in Windischgarsten. Es wurden zuerst einige allgemeine Dinge zur Energie besprochen. Dann wurde das Heizwerk besichtigt. Von einem mit Ladekabeln versehenen Blumentopf ließen sich die Kinder nicht täuschen. So einfach geht es ja doch nicht Strom aus der Natur zu gewinnen. Der Strom wurde nicht vom Blumenstock bezogen, sondern von einem Akku, der im Inneren des Topfes verbaut war.

Anschließend ging es in die Natur zum Salzabach Richtung Wurbauerkogel. Es wurden einige Steilstufen für die Verlegung des Gartenschlauches mit der Mikroturbine gesucht. Der zweite Versuch brachte dann das erwünschte Ergebnis. Es war gelungen mit dem erzeugten Strom ein Handy zu laden.

Anschließend wurde die Turbine verlost.

Den Abschluss bildete wieder das obligatorische Eisessen.

Fotos: DI Leopold Postlmayr

Mittwoch, 7. August 2019

Auditierung der KEM Pyhrn-Priel

Am 20 Juni war Harald Messner, KEM- und QM-Berater von der Energieagentur Steiermark und Norbert Ellinger, unser QM-Coach von Klimabündnis Oberösterreich in Windischgarsten für ein Audit. Während des Audits sind die Abläufe und die bisherigen erreichten Meilensteine, sowie Maßnahmen für den Zukunft besprochen worden. 

Mittlerweile befindet sich die Klima- und Energiemodellregion Pyhrn-Priel schon in der zweite Weiterführungsphase, die seit Anfang 2017 bis 2020 läuft. Die Region hat stark auf E-mobilität gesetzt, dabei besonders auf E-bikes. Die Region hat insgesamt bereits 56 Ladepunkte für Autos und für E-Bikes knapp 70. Ziel war es auch, den Anteil durch Photovoltaik erzeugten Strom zu erhöhen. Die Bürger sind durch Infoveranstaltungen und persönliche Beratungen informiert worden. Die installierte Photovoltaikleistung ist die letzten 2 Jahre weiter von 1200 auf ca. 1350 kWp gestiegen, das ist eine Steigerung von 12.5%.
Im Anschluss des Audits wurde die Fa. ETech in Windischgarsten besucht. Das Gebäude hat einen sehr hohen Energieeffizienz und ist ausgestattet mit eine 300 m2 Photovoltaikanlage und mit 6 Ladepunkte für PKWs und E-Bikes. Die Heizung und Kühlung wird mit Grundwasser und einer Wärmepumpe gemacht. Die KEM arbeitet mit der Fa ETech im Bereich der Photovoltaik-Kleinanlagen von 600 W zusammen. Diese Anlagen können sich schon in 4 Jahren amortisieren. Der große Vorteil ist, dass die PV einfach mit einem Stecker an das Hausnetz angeschlossen werden kann.
Auch die Weiterführung für die nächste KEM Phase wurde besprochen, die im Herbst eingereicht werden soll. Verschiedene Anregungen haben das Team auf neue Ideen gebracht. Eine andere Neuigkeit gibt es beim KEM: Linette Viertelhauzen, Umweltwissenschaftlerin, ist das Team beigetreten. Sie wird KEM Manager Leopold Postlmayr und Georg Habacher bei der Weiterentwicklung der KEM Pyhrn-Priel unterstützen. 



V.l.n.r: Linette Viertelhauzen, KEM Pyhrn-Priel; Harald Messner, KEM- und QM-Berater von der
Energieagentur Steiermark; Norbert Ellinger, QM-Coach von Klimabündnis Oberösterreich und Leopold Postlmayr, Manager KEM Pyhrn-Priel. 
Foto: Georg Habacher (KEM Pyhrn-Priel)

Freitag, 2. August 2019

Power Kids bauen Zero Emission Vehicle (ZEV)

Windischgarsten, 11. 07. 2019. Bei herrlichem Sommerwetter waren 9 Kinder der Einladung des TIZ in Kirchdorf gefolgt um die Erzeugung von erneuerbaren Strom aus Wasser in der Pyhrn-Priel-Region zu sehen und zu erleben. Weiters wurde ein ZEV (Zero Emission Vehicle) gebaut.

Der Treffpunkt war das Biomasse-Heizwerk in Windischgarsten. Ein kleiner Fußmarsch führte zum Kraftwerk der Familie Artweger mitten im Ort Windischgarsten. Der Besitzer erklärte bereitwillig die Technik der Anlage. Das Kleinkraftwerk entspricht dem neuesten Stand der Technik. Bei der Errichtung wurde auch der Hochwasserschutz für den Ort entscheidend verbessert.

Anschließend wurde im Heizwerk mit dem Bau eines ZEV begonnen. Mit Akkuschrauber und Stichsäge wurde eine Art Seifenkiste von den Powerkids zusammengebaut. Mit ausgiebigen Tests aller Art, dabei war auch ein Überlastungstest, wurde die Haltbarkeit überprüft. Einige Kinder stellten auch Ihre Kreativität mit der Bemahlung des Fahrzeuges unter Beweis. Das Fahrzeug wurde nach Kirchdorf mitgenommen und bei der Abschlussfeier im TIZ verlost.

Den Abschluss bildete das obligatorische Eisessen in Windischgarsten, dass bei diesen Temperaturen natürlich sehr geschätzt wurde.

Fotos: Georg Habacher (Klima- und Energiemodellregion Pyhrn-Priel)